Rezension: "Die Bestimmung - letzte Entscheidung" von Veronica Roth

Diese Rezension ist Teil einer Reihe und enthält möglicherweise Spoiler, wenn du die vorhergehenden Teile noch nicht gelesen haben solltest.

Randdaten:
Originaltitel: Allegiant
Verlag: cbt
Seiten: 511
Genre: Dystopie, Sci-Fi
Reihe: Die Bestimmung Bd. 3

Nachdem die Fraktionen der Geschichte angehören, bilden sich zwei Fronten: Die Fraktionslosen und die Getreuen. Tris und Four fliehen aus der Stadt und erfahren, dass ihr gesamtes Leben eine einzige Lüge war. Ihre Stadt ist Teil eines Experiments und es steht kurz vor dem Abbruch. Aber einige Wissenschaftler der Außenwelt wollen es am Leben halten. Nur was ist die richtige Entscheidung? Und was hat Tris mit alldem zu tun?


Ich finde das Amerikanische Cover minimal schöner, einfach weil das Symbol etwas größer ist und das orange mir irgendwie besser gefällt. Das Deutsche Cover ist aber auch völlig in Ordnung, weil es zu den anderen zwei Teilen passt und das Cover auch glücklicher Weise nicht geändert wurde :)

Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut und war so gespannt, dass ich es mir natürlich vorbestellt hatte und auch noch am Erscheinungsdatum abgeholt habe. Mir hatte der zweite Teil allerdings schon nicht mehr so gut gefallen wie der erste, weshalb ich schon befürchtet hatte, dass der dritte Teil das nicht toppen würde. Trotzdem wollte ich natürlich wissen, wie diese Trilogie nun endet.
Ich muss leider sagen, dass mich das Buch "fast gar nicht" bis "überhaupt nicht" gepackt hat. Mich hat die Handlung fast schon gelangweilt, ich hatte nicht wirklich Lust weiterzulesen und habs eigentlich nur gemacht, weil ich im Zug sowieso nichts besseres zu tun habe.
Jetzt wo ich schreiben soll, worum es eigentlich ging, fällt mir eigentlich gar nicht so richtig ein, was überhaupt passiert ist. Klar, die, die gestorben sind hab ich schon noch im Kopf, aber das waren auch die wenigen Stellen die wirklich hängen geblieben sind.
Mir fällt beim besten Willen wirklich nicht ein, was ich euch hierzu sagen soll. Ich habe das Buch vor etwa zwei Tagen beendet und weiß wirklich nicht mehr, was mir eigentlich überhaupt gefallen hat. Es kommt mir irgendwie so vor als wäre das Buch irgendwie unvollendet. Als hätte Veronica Roth manche Dinge einfach vergessen zu erzählen.
Es gab nicht viele Dinge, die mich überrascht haben, dafür gab es aber eine Wendung, die ich mehrere Seiten lang nicht geglaubt habe und immer dachte, dass sie gleich wieder aufgelöst wird.
Es war definitiv ein Ende mit dem ich nicht gerechnet habe und ich denke, dass es der Autorin auch nicht leicht gefallen ist, es so enden zu lassen.

Im Großen und Ganzen war ich doch eher enttäuscht von diesem "großen Finale". Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber das war es nicht. Die Handlung war langweilig und wurde duch ein paar Todesfälle "aufgepeppt". Die Charaktere konnten mich auch nicht wirklich überzeugen. Trotzdem liegt mir irgendwie etwas an diesem Buch, einfach weil mir der erste Teil so gut gefallen hat, deshalb bekommt "Die Bestimmung - letzte Entscheidung" immernoch 3 von 5 Herzen.


Band 1: Die Bestimmung / Divergent
Band 2: Die Bestimmung - tödliche Wahrheiten / Insurgent

Kurzgeschichten:
The Transfer: A Divergent Story (Bd. 0.1)
The Initiate: A Divergent Story (Bd. 0.2)
The Son: A Divergent Story (Bd. 0.3)
The Traitor: A Divergent Story (Bd. 0.4)
Free Four: Tobias tells the Story (Bd. 1.5)
The World of Divergent: The Path to Allegiant (Bd. 2.5)

Kommentare:

  1. Hi Lisa,

    eine schöne Rezension. :) Ich kann einfach nicht aufhören, über das ganze Buch nachzugrübeln. Jetzt freu mich mich erstmal auf den Film. :)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Micha,

      danke :) ich verschwende gar nicht mehr groß Gedanken daran... Ich bin einfach enttäuscht.
      Ja auf den Film freue ich mich auch schon sehr! :)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen

Lasst uns gerne einen Kommentar da :)